Zweite IWF-Tranche im Rahmen des Programms stand-by aufgekommen

Die Ukraine habe im Rahmen des Programms stand-by die zweite Kredittranche des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Höhe von 500 Mio. Sonderziehungsrecht (SZR) (entspricht 699 Mio. USD) bekommen, teilte auf Facebook der Vorsitzende der Nationalbank der Ukraine (NBU), Kyrylo Schewtschenko, mit, berichtet Ukrinform.

„Heute hat die Ukraine die zweite Tranche des Internationalen Währungsfonds im Rahmen des Programms stand-by in Höhe von 500 Millionen SZR (entspricht 699 Millionen USD) erhalten. Diese Mittel werden auf die Konten der Regierung in der Nationalbank der Ukraine überwiesen und die internationalen Reserven aufstocken“, schrieb er.

Der Premierminister Denys Schmyhal erklärte zuvor in der Regierungssitzung, dass die zweite Kredittranche des Internationalen Währungsfonds in Höhe von fast 700 Millionen USD schon heute in der Ukraine aufkommen sollte.

Wie Ukrinform berichtete, beschloss der Exekutivrat des IWF bei einer Sitzung im Rahmen des Revidierens des aktuellen Stand-by-Programms für die Ukraine, es zu verlängern und eine Tranche von rund 700 Millionen USD zuzuteilen.

Präsident Wolodymyr Selenskyj dankte dem IWF-Direktorium für diese Entscheidung und stellte fest, dass die Mittel auf die Unterstützung des Finanzsystems und die Bewältigung der Auswirkungen durch COVID-19 gerichtet werden.

yv


Quelle: Zweite IWF-Tranche im Rahmen des Programms stand-by aufgekommen

Sie können auch mögen