IWF gibt nächste Kredittranche für die Ukraine frei

Das Exekutivdirektorium des Internationalen Währungsfonds hat die Verlängerung der gültigen Kreditvereinbarung mit der Ukraine (Stand-By Arrangement) und die Auszahlung der nächsten Kredittranche für das Land beschlossen. Das teilte die Finanzinstitution gegenüber Ukrinform mit.

Die Ukraine wird dem Währungsfonds zufolge 500 Millionen Sonderziehungsrechte (SDR) (etwa 699 Millionen US-Dollar) bekommen. Die Gesamtsumme der erhaltenden Hilfen werde sich damit auf 2,8 Milliarden Dollar (2 Milliarden SDR) belaufen.

Das Exekutivdirektorium verlängerte auch die Kreditvereinbarung bis Ende Juni 2022.

Der IWF und die ukrainische Regierung einigten sich im Oktober 2021 über die Fortsetzung der Kreditvereinbarung und die Auszahlung der Ukraine der Kredittranche auf der Ebene von Expertenteams.

Das Exekutivdirektorium des Internationalen Währungsfonds hatte am 09. Juni 2020 die neue Kreditvereinbarung (Stand-By Arrangement) in Höhe von 5 Milliarden Dollar mit einer Laufzeit von 18 Monaten für die Ukraine genehmigt. Die erste Tranche des Stand-by-Kredits in Höhe von 2,1 Milliarden Dollar erhielt die Ukraine sofort.


Quelle: IWF gibt nächste Kredittranche für die Ukraine frei

Sie können auch mögen