Finanzminister der Ukraine trifft sich mit EBWE-Vizepräsidenten

Der Finanzminister der Ukraine, Serhij Martschenko, erörterte gestern beim Treffen mit dem neu ernannten Vizepräsidenten der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE), Mark Bowman, die Perspektiven für eine weitere Zusammenarbeit.

Das teilte laut Ukrinform der Pressedienst des Finanzministeriums mit.

An dem Treffen nahmen auch der stellvertretende Finanzminister der Ukraine, Oleksandr Kawa, der stellvertretende Direktor des Direktoriums der EBWE von der Ukraine, Artem Schewaljow, der Vizepräsident der EBWE Alain Pilloux und der Direktor der EBWE für Osteuropa und den Kaukasus, Matteo Patrone, teil.

Die Parteien erörterten die Zusammenarbeit der Ukraine mit internationalen Finanzorganisationen, darunter dem IWF und der Weltbank, den aktuellen Stand der Umsetzung der von der EBWE unterstützten Projekte in der Ukraine und die Aussichten auf die weitere Zusammenarbeit.

Martschenko dankte den Vertretern der Bank für die effektive gemeinsame Arbeit und fügte hinzu, dass die EBWE einer der wichtigsten Partner der Ukraine sei.

„Zum Stand vom November setzen wir 8 EBWE-Projekte im Wert von 1,68 Milliarden Euro erfolgreich um. Die Kreditmittel der Bank sind eine Möglichkeit, wichtige Projekte in der Ukraine umzusetzen. Wir sind weiterhin daran interessiert, die Zusammenarbeit in den für das Land prioritären Bereichen – Infrastruktur und Energie – zu stärken“, sagte Martschenko.

Der Finanzminister informierte auch über die Zusammenarbeit mit dem Internationalen Währungsfonds.

„Im Oktober dieses Jahres haben der IWF und die ukrainische Seite eine Entscheidung über den Abschluss der ersten Überprüfung des Kooperationsprogramms mit dem IWF auf Arbeitsebene erreicht. Und wir hoffen, die erste Tranche von rund 700 Millionen USD zu erhalten und die Zusammenarbeit mit dem Fonds fortzusetzen“, resümierte Martschenko.

Darüber hinaus diskutierten die Parteien die Bedeutung der Verabschiedung eines Gesetzesentwurfs, der zusätzliche Mittel für den Haushalt 20222 schaffen wird.

Während des Treffens wurden Fragen über den aktuellen Stand der Umsetzung von Projekten in den Bereichen Infrastruktur, Energie, Banken, Industrie und natürliche Ressourcen aufgeworfen.

Die EBWE bleibt die größte institutionelle Kreditgeberin in der Ukraine. Zum Stand vom November 2021 beläuft sich der Gesamtbetrag der für die Ukraine bereitgestellten Finanzierungen der Bank im öffentlichen, privaten und kommunalen Sektor auf 15,3 Milliarden Euro im Rahmen von 505 Projekten.

yv


Quelle: Finanzminister der Ukraine trifft sich mit EBWE-Vizepräsidenten

Sie können auch mögen