Armeechef Saluschnyj und CEO von Baykar Makina erörtern Pläne für weitere Zusammenarbeit

Der Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte, Valeri Saluschnyj, und der CEO des türkischen Unternehmens Baykar Makina, Haluk Bayraktar, haben bei einem Treffen am Donnerstag die Einrichtung einer ständigen Arbeitsgruppe für unbemannte Luftfahrzeuge in der Armee erörtert.

Das gab Saluschnyj nach dem Treffen bekannt. Der Armeechef zufolge hätten die Kampfdrohnen des Typs Bayraktar TB2 ihre Effektivität im Konfliktgebiet in der Ostukraine nachgewiesen. „Deswegen verbessern die ukrainischen Streitkräfte weiter die Taktik und Methoden ihres Kampfeinsatzes zur Bekämpfung der russischen Aggression und zum Schutz der Interessen der Ukraine“, schrieb Saluschnyj auf Facebook.

Der Oberbefehlshaber bedankte sich bei Haluk Bayraktar für die Unterstützung der ukrainischen Streitkräfte und die Bereitschaft für eine weitere Zusammenarbeit.

Ihm zufolge will das Unternehmen Baykar Makina die Drohnen der neuesten Generation Akinci mit ukrainischen Triebwerken weiter bauen.

Baykar Makina beschäftige sich auch mit der Einrichtung eines Service- und Ausbildungszentrums für seine Produktion in der Ukraine gemäß einem Memorandum zwischen der Ukraine du Türkei vom 29. September 2021.

Verteidigungsminister der Ukraine Olexij Resnikow kündigte am 12. November an, dass die Ukraine im kommenden Jahre weitere Bayraktar-Kampfdrohnen für die Armee kaufen wird.  


Quelle: Armeechef Saluschnyj und CEO von Baykar Makina erörtern Pläne für weitere Zusammenarbeit

Sie können auch mögen