Drei Soldaten in der Ostukraine verletzt, Besatzer setzen Artillerie ein

Die russischen Besatzungstruppen haben am Mittwoch neunmal die Stellungen der ukrainischen Armee in der Ostukraine angegriffen (Stand: 17:00 Uhr). Bei den Angriffen wurden drei Soldaten verletzt, teilte die Pressestelle der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) auf Facebook mit.

In Richtung Newelske schoss der Feind mit 120-mm-Mörsern, im Raum Nowoolexandriwka mit 120-mm-Mörsern und Panzerabwehr-Granatwerfern. In der Nähe der Ortschaft Solote-4 gab es zwei Angriffe des Feindes mit 120-mm-Mörsern und Panzerabwehr-Granatwerfern. Unweit der Ortschaften Krjakiwka und Prytschepyliwka setzten die Besatzer Artilleriekanonen im Kaliber von 152 mm ein. In Richtung der Ortschaft Krymske feuerten sie mit 82-mm-Mörsern und Panzerabwehr-Granatwerfern, auf die Armeestellungen nahe der Ortschaft Marjinka mit 82-mm-Mörsern.

In der Oblast Luhansk wurde der Flug einer feindlichen Drohne, angeblich vom Typ „Orlan-10“, durch die Konfliktlinie registriert.

Laut der Pressemeldung wurden die verletzten Soldaten ins Krankenhaus gebracht. Ihr Zustand sei zufriedenstellend.

Die ukrainischen Soldaten erwiderten nach Angaben des OVK-Stabs das feindliche Feuer und zwangen den Gegner, das Feuer einzustellen. Dabei setzten sie die durch die Minsker Abkommen verbotenen Waffen nicht ein.


Quelle: Drei Soldaten in der Ostukraine verletzt, Besatzer setzen Artillerie ein

Sie können auch mögen