Selenskyj spricht mit EU-Ratspräsidenten über Migrationskrise

Präsident Wolodymyr Selenskyj und Präsident des Europäischen Rates Charles Michel haben die Situation der Migranten an EU-Grenze zu Weißrussland erörtert.

Dies schrieb Selenskyj auf Twitter.

Er teilte auch mit, es wurde vereinbart, weitere Schritte zu koordinieren.

Die Migrationskrise an der Grenze Weißrusslands zu Polen dauert seit August an. Polen sowie Litauen und Lettland werfen Weißrussland Migrationsdruck vor, der im Rahmen feindlicher Hybridmaßnahmen gegen sie als EU-Länder gezielt erzeugt wurde.

 Polen plant, bis Mitte nächsten Jahres an der Grenze zu Weißrussland einen mehr als 5 Meter hohen Zaun zu errichten.

Die Ukraine verstärkt Truppen an der Grenze zu Weißrussland und verlegt zusätzliche 8.500 Militärdienstleistende und Polizisten an die ukrainisch-weißrussische Grenze.

Dem Sekretär des  Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrats (RNBO), Oleksij Danylow zufolge seien im Augenblick in Weißrussland noch etwa 15.000 Migranten,

nj


Quelle: Selenskyj spricht mit EU-Ratspräsidenten über Migrationskrise

Sie können auch mögen