Arbeitsreicher Tag: Kuleba kündigt acht Treffen in Brüssel an

Heute ist der Außenminister der Ukraine, Dmytro Kuleba, zu einem Arbeitsbesuch in Brüssel, bei dem 8 Treffen geplant sind.

Das teilte das ukrainische Außenministerium auf Facebook mit, berichtet Ukrinform.

Laut dem Programm sind Gespräche mit der NATO-Führung, Treffen mit den Außenministern Moldawiens und Georgiens im Format des Assoziierten Trios, Teilnahme an der Sitzung der Außenminister der EU-Mitgliedstaaten und der Länder der Östlichen Partnerschaft, Treffen mit den Außenministern Deutschlands und Frankreichs geplant.

„Heute ist ein arbeitsreicher Tag in Brüssel. Acht Gespräche stehen bevor: Treffen mit der NATO-Führung, den Außenministern einiger EU-Staaten, den Ministern des Assoziierten Trios und drei Ministern des Normandie-Formats und die Sitzung der Außenminister der EU-Mitgliedstaaten und der Östlichen Partnerschaft, Gespräche mit Journalisten“, postete Kuleba.

Er stellte fest, dass er nach dem erfolgreichen Besuch der ukrainischen Delegation in Washington letzte Woche weiter an der Stärkung der Sicherheit der Ukraine mit europäischen Partnern arbeite.

„Die Sicherheitslage erfordert so viele Verhandlungen. Gerade die hohe diplomatische Aktivität half, die Spannungen im Frühjahr 2021 abzubauen. Die Sicherheit des Staates und der Bürger, die Abwehr der russischen Aggression, die Konsolidierung der Beziehungen mit den strategischen Partnern sind die vorrangigen Aufgaben der Strategie der Außenpolitik der Ukraine“ betonte er.

Nach seinen Worten wird in Brüssel auch über die Weiterentwicklung der Östlichen Partnerschaft am Vorabend des Gipfels am 15. Dezember gesprochen.

„Der gesamte Ministerstab des Assoziierten Trios versammelt sich in Brüssel. Wir werden auf einem differenzierten Ansatz der EU bei der europäischen Integration der Nachbarn bestehen. Wer mehr tut und nach mehr strebt, sollte mehr bekommen“, so der Minister.

Kuleba wird mit den NATO-Führungskräften „eine neue Etappe der hybriden Aggression Russlands gegen Europa“ besprechen.

„Russland destabilisiert weiterhin die Sicherheitslage entlang unserer Grenze, in der Schwarzmeerregion und in den vorläufig besetzten Gebieten von Donbass und der Krim. Die Verletzung des Waffenstillstands im Donbass, Truppenbewegungen, Gaserpressung, Propaganda, künstlich geschaffene Migrationskrise in Weißrussland sind alles Elemente der neuen Etappe der hybriden Aggression Russlands gegen Europa. Wir arbeiten mit Partnern für die Minimierung der Risiken und die Abwendung der aus Russland ausgehenden Bedrohungen zusammen“, schrieb der ukrainische Außenminister.

Am Ende des Tages wird Kuleba getrennte Gespräche mit den Außenministern Deutschlands und Frankreichs führen, um die Arbeit im Normandie-Format zu intensivieren.

„Russland hemmt den Verhandlungsprozess, indem es Treffen vermeidet. Aber wir bestehen auf der Wiederaufnahme der Arbeit der Normandie ohne Vorbedingungen“, sagte er.

Gestern forderte Kuleba in einem Telefongespräch mit dem Vertreter der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik, Josep Borrell, am Vorabend des Treffens des EU-Außenministerrates die Europäische Union auf, Maßnahmen zu ergreifen, um Russland von weiteren aggressiven Aktionen abzuhalten.

yv


Quelle: Arbeitsreicher Tag: Kuleba kündigt acht Treffen in Brüssel an

Sie können auch mögen