RNBO-Sekretär Danilow schlägt Bundestagsabgeordneten vor, „zwei, drei, drei Flüchtlinge“ zu Hause aufnehmen

Der Rat für Nationale Sicherheit und Verteidigung der Ukraine (RNBO) hat in einer Sitzung am Mittwoch einen Vorschlag des außenpolitischen Sprechers der SPD-Fraktion im deutschen Bundestag, Nils Schmid, über die Einbindung der Ukraine in die Krise mit Migranten an der polnisch-belarussischen Grenze erörtert.

Das sagte Sekretär des Rates für Nationale Sicherheit und Verteidigung der Ukraine (RNBO), Olexij Danilow, nach der Sitzung des Rates vor der Presse, indem er auf Bitte von Journalisten den Vorschlag von Schmid kommentierte.

„In der RNBO-Sitzung erörterten wie eine entsprechende Erklärung von Schmid. Wir haben einen Vorschlag für deutsche Sozialdemokraten, zwei, drei, fünf Flüchtlingen bei sich zu Hause aufzunehmen. Wenn es keinen Platz im Bundestag gibt, sie können sie aufnehmen und die können sich dort befinden. Wieso müssen wir sie aufnehmen, wenn sich die Deutschen um sie kümmern müssen“, sagte er. „Es ist sehr erstaunlich, wenn die Deutschen uns erzählen, was wir in diesem Zusammenhang tun müssen“, fügte Danilow hinzu.

Schmid sagte im Deutschlandfunk, dass die Migranten, die sich im belarussischen Grenzgebiet zu Polen befinden, in der Ukraine untergebracht werden könnten, während sie ihre Asylverfahren durchliefen.


Quelle: RNBO-Sekretär Danilow schlägt Bundestagsabgeordneten vor, „zwei, drei, drei Flüchtlinge“ zu Hause aufnehmen

Sie können auch mögen