Lawrow vermeidet Treffen im Normandie-Format – Kuleba

Vorschläge des russischen Außenministers Sergej Lawrow für ein Treffen im Normandie- Format lassen keinen Zweifel daran, dass er weiterhin ein „Normandie“-Treffen vermeide.

Dies erklärte der Außenminister Dmytro Kuleba in der Talk-Show „Prawo na Wladu“ im Fernsehsender 1+1.

„Das Außenministerium der Russischen Föderation hat seine Vorschläge nach Deutschland, Frankreich und an die Ukraine geschickt, ihre Vision dessen, wie das Abschlussdokument eines möglichen Außenministertreffens sein sollte“, sagte er.

„Aber dieses Dokument ist so geschrieben, dass es keinen Zweifel lässt, außer der Bestätigung, dass Minister Lawrow dieses Treffen weiterhin vermiedet, während wir sehen, wie die russische Propaganda eskaliert, und diesen Schwungrad des hybriden Krieges losdreht“, betonte der Minister.

Kuleba machte ferner deutlich, dass man sowohl Paris als auch Berlin erkennen, dass Russland verantwortlich sei, dass ein Treffen der Außenminister nicht zustandekomme.

Wie berichtet, sagte der Außenminister der Russischen Föderation Sergej Lawrow am 31. Oktober, dass Russland den Staats- und Regierungschefs Frankreichs, Deutschlands und der Ukraine Vorschläge für ein Treffen im Normandie-Format übermittelt habe und „eine Reaktion erwarte“.

Die Ukraine, Deutschland und Frankreich sind bereit, einen neuen Gipfel der „Normandie-Vier“ abzuhalten, bevor Angela Merkel zurücktritt. Russland bremst diesen Prozess. Der jüngste Gipfel fand im Dezember 2019 in Paris statt.

nj


Quelle: Lawrow vermeidet Treffen im Normandie-Format - Kuleba

Sie können auch mögen