Selenskyj erörtert mit argentinischem Staatspräsidenten bilaterale Beziehungen

Der Präsident der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj, und der Präsident Argentiniens, Alberto Fernandez, haben am Rande der UN-Klimakonferenz COP26 in Glasgow Fragen der bilateralen Beziehungen, die Situation mit der COVID-19-Pandemie erörtert und den gegenseitigen Besuch vereinbart.

Das teilte das ukrainische Staatsoberhaupt auf Twitter mit, berichtet Ukrinform.

„Wir haben mit Alberto Fernandez vereinbart, die bilateralen Beziehungen zwischen der Ukraine und Argentinien zu stärken und gegenseitige Besuche abzustatten. Wir haben die wichtige Rolle der ukrainischen Gemeinschaft im Leben Argentiniens verzeichnet. Wir tauschten auch Informationen über die Situation mit der COVID-19-Pandemie in beiden Ländern und Wege zu ihrer Überwindung aus“, twitterte Selenskyj.

Präsident Wolodymyr Selenskyj hält sich wie berichtet in Glasgow auf, wo er am Montag, dem 1. November, am Klimagipfel COP26 teilnahm.

yv


Quelle: Selenskyj erörtert mit argentinischem Staatspräsidenten bilaterale Beziehungen

Sie können auch mögen