Ukraine setzt Bayraktar-Drohne nur für die Landesverteidigung – Präsident Selenskyj

Die Streitkräfte der Ukraine setzten ihre Waffen nur für den Schutz der territorialen Integrität und Souveränität des Landes und als Antwort auf die Verletzungen der Waffenruhe in der Ostukraine durch den Gegner. Das erklärte Präsident der Ukraine Wolodymyr Selenskyj am Freitag in Odessa auf die Frage über die Reaktionen von einigen Staaten auf den Einsatz einer Bayraktar-Kampfdrohne im Gebiet der Operation der Vereinigten Kräfte in der Ostukraine.

„Die Ukraine verteidigt ihr Territorium und ihre Souveränität nach Pflicht und Eid jedes, der heute dient und die ukrainische Staatlichkeit verteidigt. Wir greifen nicht an, wir antworten nur… Übrigens, wir antworten nach den Vereinbarungen über die Feuereinstellung. In diesem Format wird die Ukraine weiter handeln“, sagte der Staatschef.

Selenskyj zufolge reagiert die ukrainische Armee dann, „wenn sie sich fühlt, dass das Land verteidigt werden muss“.

In Odessa nahm der Präsident am 29. Oktober an einer Sitzung des Kongresses der Lokal- und Regionalverwaltungen in Odessa teil. Der Kongress behandelte die Themen wie die Heizsaison, die Bekämpfung der Corona-Pandemie und die Entwicklung der Seehäfen des Landes.

Die türkische Kampfdrohne Bayraktar TB2 wurde am 26. Oktober zum ersten Mal in der Ostukraine eingesetzt. Nach Angaben des Generalstabs der ukrainischen Armee nahmen die russischen Besatzungstruppen von 14:25 bis 15:15 Uhr mit Haubitzen vom Typ D-30 die ukrainischen Armeestellungen nahe der Siedlung Granitne unter Beschuss. Zwei Soldaten wurden beim Beschuss verletzt, ein weiterer kam ums Leben. Nach Beginn des Beschusses wurde über die Sonderbeobachtungsmission der OSZE gefordert, ihn zu stoppen. Die Besatzer reagierten nicht und auf Befehl des Oberbefehlshabers der Streitkräfte wurde die Kampdrohne eingesetzt. Die Drohne zerstörte eine Haubitze, ohne die Trennlinie zu überfliegen.


Quelle: Ukraine setzt Bayraktar-Drohne nur für die Landesverteidigung - Präsident Selenskyj

Sie können auch mögen