Oschadbank erhält von EBWE nachrangiges Darlehen von 100 Mio. Euro

Die Oschadbank (Staatliche Sparbank der Ukraine) und die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) unterzeichneten ein Mandatsschreiben über die Bedingungen der zukünftigen Zusammenarbeit und die Gewährung von der EBWE eines Nachrangdarlehens.

Das meldet Ukrinform unter Bezugnahme auf den Pressedienst des ukrainischen Finanzministeriums.

„Am 22. Oktober haben die Oschadbank und die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) ein vom Finanzministerium der Ukraine genehmigtes Mandatsschreiben über die Bedingungen der zukünftigen Zusammenarbeit und die Gewährung von der EBWE einer langfristigen Finanzierung in Form eines nachrangigen Darlehens mit der Möglichkeit der Umwidmung in Aktien der Oschadbank im Wert von 100 Millionen Euro unterzeichnet“, heißt es in der Meldung.

Die Unterzeichnung fand in dem Beisein des Vorstandsvorsitzenden der Oschadbank, Serhij Naumow, und des Geschäftsführers der EBRD für Osteuropa und den Kaukasus, Matteo Patrone, statt.

Zum heutigen Stand hat die EBWE mehr als 15 Mrd. Euro in 505 Projekte in der Ukraine investiert, um Reformen durchzuführen, die Energieeffizienz und Energiesicherheit zu steigern, die landwirtschaftlichen und industriellen Projekte sowie die Kleinunternehmen zu unterstützen.

Wie Ukrinform berichtete, sind die Hauptbedingungen der EBWE für den Erhalt eines Darlehens: Genehmigung durch das Ministerkabinett der Ukraine der Entwicklungsstrategie der Oschadbank für 2021-2025, Ausarbeitung und Abstimmung mit dem Finanzministerium der Ukraine eines Plans der Privatisierung und der Strategie des Rückzugs des Staates aus dem Kapital der Oschadbank und die mit der EBWE gemeinsame Auffrischung des Transformationsprogramms der Oschadbank.

Am 12. Oktober hatte das Ministerkabinett der Ukraine die Entwicklungsstrategie der Oschadbank für 2021 – 2024 gebilligt.

yv


Quelle: Oschadbank erhält von EBWE nachrangiges Darlehen von 100 Mio. Euro

Sie können auch mögen