Die Ukraine hat 600 Mio. Euro Makrofinanzhilfe von EU erhalten – Selenskyj

Die Europäische Union hat der Ukraine eine zweite Tranche von 600 Mio. Euro Makrofinanzhilfe gewährt.

Dies teilte Präsident Wolodymyr Selenskyj auf Twitter mit, berichtet Ukrinform.

„Nach den Ergebnissen des 23. Gipfeltreffens Ukraine-EU sind heute 600 Millionen Euro Makrofinanzhilfe von der Europäische Union erhalten worden“, twitterte er.

Selenskyj bedankte sich bei der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und dem EU-Vizepräsidenten Valdis Dombrovskis „für die fruchtbare Zusammenarbeit und die wirksame Unterstützung von Reformen“.

„Gemeinsam bauen wir eine europäische Ukraine auf“, betonte das ukrainische Staatsoberhaupt.

Premierminister Denys Schmyhal dankte ebenfalls der Führung der Europäischen Kommission für „so eine rechtzeitige Unterstützung“.

„Die Ukraine hat die zweite Tranche der Makrofinanzhilfe von der Europäischen Union in Höhe von 600 Millionen Euro erhalten. Ich bin dankbar unseren Partnern in der Europäischen Union, insbesondere Valdis Dombrovskis, für diese rechtzeitige Unterstützung“, schrieb Schmyhal.

Wie berichtet, hatte die Europäische Kommission am 22. April 2020 beschlossen, zehn Kandidatenländern und Mitgliedern der Östlichen Partnerschaft ein Makrofinanzhilfepaket in Höhe von 3 Milliarden Euro bereitzustellen, um diesen Ländern bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie zu helfen. Davon waren 1,2 Milliarden Euro für die Ukraine bestimmt worden.


Quelle: Die Ukraine hat 600 Mio. Euro Makrofinanzhilfe von EU erhalten - Selenskyj

Sie können auch mögen