Lage in der Ostukraine: Sieben Waffenstillstandsverletzungen binnen 24 Stunden

Die russischen Besatzungstruppen haben in den vergangenen 24 Stunden siebenmal die Waffenruhe in der Ostukraine gebrochen. Das teilte das Verteidigungsministerium der Ukraine am 19. Oktober mit.

In der Nähe der Ortschaft Pisky setzten die Besatzer gegen die Stellungen der ukrainischen Armee dem Ministerium zufolge schwere Maschinengewehre und Panzerabwehr-Granatwerfer, nahe der Ortschaft Nowoluhanske schwere Maschinengewehre und automatische Granatwerfer ein. Im Raum Awdijiwka seien 82-mm-Mörser und schwere Maschinengewehre, unweit der Ortschaft Krymske zweimal verschiedene Granatwerfer und schwere Maschinengewehre zum Einsatz gekommen.

In Richtung der Ortschaft Wodjane an Küste des Asowschen Meers schoss der Feind mit Panzerabwehr-Granatwerfern und Handfeuerwaffen. In der Oblast Luhansk wurde der Flug einer feindlichen Drohne vom Typ „Orlan-10“ durch die Konfliktlinie registriert, heißt es.

Ukrainische Soldaten wurden bei Angriffen laut dem Verteidigungsministerium weder verletzt noch getötet.


Quelle: Lage in der Ostukraine: Sieben Waffenstillstandsverletzungen binnen 24 Stunden

Sie können auch mögen