Naftogas bietet Haushaltsinstitutionen Festpreis-Verträge für Gas an

Ukrainischer Gaskonzern Naftogas Ukrainy bietet Haushaltsinstitutionen und religiösen Organisationen mittelfristige Festpreisverträge für Erdgas an – 13,7 Hrywnja für 1 Kubikmeter (vorbehaltlich Transport und MwSt. – 16,8 UAH). Der Vertrag wird für 15 Monate abgeschlossen – bis Jahresende 2022.  

Dies berichtet Ukrinform unter Berufung auf den Pressedienst des Unternehmens.

Dem Vorstand von Naftogas Juri Witrenko zufolge sei dieses Angebot viel günstiger als Kassenkurs.

Naftogas erwartet, dass dieses mittelfristige Produkt von religiösen Organisationen und Haushaltsinstitutionen, die es in der Ukraine mehr als 7.500 gibt, nachgefragt werde.

Wie berichtet, habe die regionale Kommission für technische und ökologische Sicherheit und Notfälle in Transkarpatien den Notstand wegen Gaslieferungen an Haushaltsinstitutionen der Region ausgerufen, da die Lieferanten verzichtet hätten, den Gas zu gestiegenen Preisen zu liefern.  

Der Gas-Notstand wurde auch in den Regionen Iwano-Frankiwsk und Tschernihiw verhängt.

Am 12. Oktober hat die Kommission für technische und ökologische Sicherheit und Notfälle die Situation bezüglich der Gaslieferungen in Cherson als Notstand anerkannt.

Inzwischen stellt Kyrylo Tymoschenko, stellvertretender Leiter des Büros des ukrainischen Präsidenten fest, dass der Marktpreis für Erdgas wirklich hoch sei. Er bekräftigt aber, dass der Staat der Kommunalverwaltung mit allen Mitteln helfe, diese Krise zu überwinden.

Tymoschenko hat versichert, dass in den Speichern genug Gas für Bedürfnisse der Bevölkerung und den Sozialbereich sei.

nj


Quelle: Naftogas bietet Haushaltsinstitutionen Festpreis-Verträge für Gas an

Sie können auch mögen