Gastransportsystem der Ukraine wird weiter modernisiert

Informationen über angeblich fehlende Reparaturen und Rekonstruktionen des ukrainischen Gastransportsystems entsprechen nicht der Wirklichkeit: 1,5 Milliarden Euro Investitionen in die technische Modernisierung des Gasfernleitungsnetzes sind auf 10 Jahre geplant.

Wie dem Zentrum für strategische Kommunikationen vom Energieministerium der Ukraine mitgeteilt wurde, führe der Betreiber des Gastransportsystems alle notwendigen Diagnosemaßnahmen und Reparaturen durch, heißt es im Artikel „Kapazitäten des Gastransportsystems der Ukraine werden für zwei Europa reichen“ auf der Webseite von Ukrinform.

So wird am ukrainischen Gastransportsystem ein großes Modernisierungsprogramm umgesetzt: Grundüberholung, technische Umrüstung, Rekonstruktion und Bau.

Im Laufe des Jahres 2021 wurden sieben Objekte in Betrieb genommen, der Bau wurde abgeschlossen. Es ist geplant, vier Objekte in Betrieb zu nehmen, vier weitere befinden sich im Bau. Geplant ist die Rekonstruktion von acht Kompressorstationen und knapp 200 Gasverteilerstationen.

Allein innerhalb von 8 Monaten dieses Jahres wurden Investitionen, Reparaturen, Wartung und Diagnostik in Höhe von über 4,6 Mrd. UAH gemacht. Und der genehmigte 10-Jahre-Entwicklungsplan für das Gastransportsystem sieht Investitionen in Höhe von rund 1,5 Milliarden Euro für die technische Modernisierung des Gasfernleitungsnetzes vor.

„Vorfälle am ukrainischen Gastransportsystem haben noch nie zu einer Unterbrechung des Gastransports geführt. Es ist eines der größten und verzweigtesten Gastransportsysteme in Europa und das ermöglicht ein schnelles Manövrieren von Erdgasströmen zu machen…“, fügte man im Energieministerium hinzu.

yv


Quelle: Gastransportsystem der Ukraine wird weiter modernisiert

Sie können auch mögen