Kämpfer der „Volksrepublik Luhansk“ ergibt sich in der Ostukraine

Ein 23-jähriger Mitglied der illegalen Militärformation „Volksrepublik Luhansk“ hat sich der ukrainischen Armee ergeben. Das teilte die Pressestelle der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) auf Facebook mit.

Nach Angaben der Pressestelle diente der „mladschi Sergeant“ als Fahrer in der besetzten Stadt Kadiiwka. Gegen 17:30 Uhr am 28. September habe er sich an den Stellungen einer ukrainischen Brigade mit seinem Sturmgewehr ergeben.  

Der Mann schloss sich den Besatzungstruppen noch 2016 auf Anraten seines Vaters, der in einer anderen Militäreinheit diente, an. Dort konsumierte er zum ersten Mal Drogen und wurde drogensüchtig. Nach seinen Worten waren Drogen und Alkohol in seiner Einheit eine ganz übliche Sache. Er konnte Mobbing und ständige Erniedrigungen durch russischer Aufseher und andere Soldaten seiner Einheit nicht mehr ertragen.

Nach dem ukrainischen Recht werden Personen, die illegale Militärformation freiwillig verließ und keine schweren Verbrechen beging, von der Strafverfolgung befreit.


Quelle: Kämpfer der „Volksrepublik Luhansk“ ergibt sich in der Ostukraine

Sie können auch mögen