Präsident gedenkt Opfer der Tragödie von Babyn Jar

Präsident Wolodymyr Selenskyj hat Blumen am Denkmal für Bürgerinnen und Bürger, die durch Nazis in Babyn Jar ermordet wurden, niedergelegt, und eine Grablampe am Gedenkzeichen Menora aufgestellt.

Dies meldet Ukrinform unter Berufung auf den Pressedienst des Staatsoberhauptes.

Man hat mit einer Schweigeminute die Opfer gedacht.

Blumen von Präsident wurden auch am Denkmal für Roma, die durch Nazis ermordet waren, sowie am Denkmal für die ukrainische Dichterin Olena Teliha niedergelegt.

An der Gedenkzeremonie nahm der Leiter des Büros des Präsidenten Andrij Jermak teil.

Die Ukraine ehrt die Opfer von Babyn Jar.

Während des Zweiten Weltkrieges haben die Nazis, die Kyjiw besetzten, die Schlucht Babyn Jar im Nordwesten der Stadt für Massenerschießungen der Zivilbevölkerung vorwiegend der Juden genutzt. Am 29. September 1941 sollte sich die jüdische Bevölkerung auf Befehl der Besatzungsverwaltung in der Nähe von Babyn Jar versammeln. Es wurde ein Tor aufgestellt, wodurch Gruppen von 30 bis 40 Personen gelassen wurden. Die Menschen wurden dann an die Abhänge der Schlucht getrieben und erschossen. Allein in den ersten Tagen wurden 33.771 Menschen ermordet.

Die Massaker in der Schlucht dauerten bis zum Abzug der NS-Truppen aus der Stadt an: laut offiziellen Angaben wurden in Babyn Jar 100.000 Menschen erschossen.

nj


Quelle: Präsident gedenkt Opfer der Tragödie von Babyn Jar

Sie können auch mögen