Ostukraine: Acht Angriffe von Besatzern, ein Soldat verletzt

Die russischen Besatzungstruppen haben in den letzten 24 Stunden achtmal die Waffenruhe in der Ostukraine gebrochen. Ein Soldat wurde dabei verwundet, wie die Pressestelle des Stabs der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) am 28. September mitteilte.

Nach Angaben des OVK-Stabs erhöhte sich die Intensität der Angriffe an der Konfliktlinie im Vergleich zum Vortag. In Richtung der Ortschaft Popasna feuerten die Besatzer mit Panzerabwehr-Granatwerfern, nahe der Ortschaft Kateryniwka mit Panzerabwehr-Granatwerfern und Handfeuerwaffen. In der Nähe der Ortschaft Nowoluhanske eröffneten die Besatzer viermal das Feuer und setzten dabei verschiedene Granatwerfer und Handfeuerwaffen ein. Im Raum Prytschepyliwka kamen verschiedene Granatwerfer zum Einsatz.

Am 28. September gab es zwei Angriffe der Besatzer, meldet der OVK-Stab weiter. In Richtung der Ortschaft Krymske schoss der Feind zweimal mit Panzerabwehr-Granatwerfern und Handfeuerwaffen.

Ein Soldat der Vereinigten Kräfte wurde laut dem OVK-Stab bei Angriffen des Feindes verletzt. Er wird in einem Krankenhaus behandelt. Sein Gesundheitszustand ist zufriedenstellend.

Das ukrainische Militär erwiderte dem OVK-Stab zufolge das Feuer des Feindes adäquat und zwang den Gegner, das Feuer einzustellen.


Quelle: Ostukraine: Acht Angriffe von Besatzern, ein Soldat verletzt

Sie können auch mögen