Ostukraine: Zwei Soldaten binnen 24 Stunden verletzt

Die russischen Besatzungstruppen haben in den letzten 24 Stunden siebenmal die Waffenruhe in der Ostukraine gebrochen. Zwei Soldaten wurden dabei verletzt, wie die Pressestelle des Stabs der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) am 18. September mitteilte.

Nahe der Ortschaft Pisky schossen die Besatzer dem OVK-Stab zufolge auf die Stellungen der ukrainischen Armee mit 120-mm-Mörsern. In Richtung der Ortschaft Pawlopil gab es zweimal zahlreiche Angriffe auf die Armeestellungen mit verschiedenen Granatwerfern, schweren Maschinengewehren und Handfeuerwaffen. In der Nähe der Ortschaft Kateryniwka feuerte der Feind mit Unterlaufgranatwerfern und Handfeuerwaffen. In Richtung der Ortschaft Saizewe schoss er mit verschiedenen Granatwerfern und verlegte im Gebiet die Antipersonenminen vom Typ POM-2, heißt es in der Mitteilung.

In der Oblast Luhansk wurde der Flug einer feindlichen Drohne durch die Konfliktlinie registriert, so der Stab.

Zwei Soldaten der Vereinigten Kräfte erlitten nach Angaben des OVK-Stabs bei Angriffen der Besatzer Splitterwunden. Sie werden stationär behandelt, ihr Zustand ist zufriedenstellend.

Das ukrainische Militär erwiderte das Feuer des Feindes.


Quelle: Ostukraine: Zwei Soldaten binnen 24 Stunden verletzt

Sie können auch mögen