Nach zwei Jahren der Privatisierung erhielt das Budget 4,5 Mrd. UAH – Staatseigentumsfonds

In den zwei Jahren der „Groß-“ und „Kleinprivatisierung“ flossen ins Haushalt der Ukraine mehr als 4,5 Milliarden Hrywnja (UAH), sagte laut Ukrinform der stellvertretende Vorsitzende des Staatseigentumsfonds der Ukraine, Kostjantyn Koschelenko, auf dem TV-Kanal „Dom“.

Ihm zufolge wird zurzeit eine beispiellose Zahl von Objekten, die zuvor in einer ineffizienten staatlichen Verwaltung standen, anhand transparenter Auktionen privatisiert und verpachtet.

„Gesetzlich wird die Privatisierung in große und kleine unterteilt. „Großprivatisierung“ sind Objekte mit einem Startpreis von 250 Mio. UAH. Und „Kleinprivatisierung“ ist ein Startpreis von unter 250 Mio. In diesem Jahr sind allein im Rahmen der „Kleinprivatisierung“ Auktionen im Gesamtwert von über 2 Mrd. UAH durchgeführt worden. Solche Auktionen finden in jedem Gebiet, in jeder Stadt, insbesondere in den Gebieten Donezk und Luhansk, statt“, sagte Koschelenko.

Er fügte hinzu, dass die Privatisierung eine Chance für Klein- und Mittelunternehmen sei, Eigentümer von Staatsvermögen zu werden, um es zu entwickeln.

Zuvor hat Premierminister Denys Schmyhal auf der Pressekonferenz am 14. September erklärt, dass der Staatseigentumsfonds bis zum Ende des Jahres dem Staatshaushalt die geplanten Einnahmen in Höhe von 12 Milliarden UAH aus der Großprivatisierung staatseigener Unternehmen sichern soll.

Wie Ukrinform berichtete, hatte das Ministerkabinett am 3. März die Nationale Wirtschaftsstrategie bis 2030 verabschiedet. Schmyhal erklärte, dass im August die Großprivatisierung startet, von der etwa 12 Milliarden UAH in den Staatshaushalt fließen sollen. Außerdem beauftragte er das Wirtschaftsministerium zusammen mit dem Staatsvermögensfonds, innerhalb eines Monats eine Liste von Objekten zur Privatisierung für 2022-2023 zu erstellen.

Nach Angaben des Staatsvermögensfonds beliefen sich die Einnahmen aus der Privatisierung im Jahr 2020 auf 2,25 Mrd. UAH.

Foto: bankruptcy-ua.com

yv


Quelle: Nach zwei Jahren der Privatisierung erhielt das Budget 4,5 Mrd. UAH - Staatseigentumsfonds

Sie können auch mögen