Finanzminister Martschenko trifft sich mit Anna Bjerde

Die Ukraine erwartet die Mission des Internationalen Währungsfonds (IWF) schon nächste Woche.

Wie Ukrinform unter Berufung auf den Pressedienst des Finanzministeriums der Ukraine berichtet, wurde dies beim gestrigen Treffen des Finanzministers der Ukraine, Serhij Martschenko, mit der Vizepräsidentin der Weltbank für Europa und Zentralasien, Anna Bjerde, bekannt.

Beim Treffen wurden also die Bedingungen für den Erhalt eines „Zweiten Darlehens für die Entwicklungspolitik im Bereich der Wirtschaftsaufschwungs“, die Zusammenarbeit mit dem Internationalen Währungsfonds, die Ergebnisse der Umsetzung gemeinsamer Projekte, der grüne Übergang in der Ukraine und die Hauptbereiche der weiteren Zusammenarbeit.

„Wir schätzen die Zusammenarbeit mit der Weltbank. Sie hat es der Ukraine ermöglicht, die makrofinanzielle Stabilität zu bewahren und das Haushaltsdefizit in einem schwierigen Jahr zu finanzieren. Außerdem, was äußerst wichtig ist, haben wir in diesem Jahr genügend Mittel für den Erwerb einer benötigten Anzahl von Impfstoffen“, sagte der ukrainische Finanzminister.

Der Finanzminister Serhij Martschenko räumte früher ein, dass das 18-monatige Programm stand-by mit dem Internationalen Währungsfonds um sechs Monate verlängern werden kann.

Am 9. Juni 2020 verabschiedete der IWF für die Ukraine ein neues 18-monatiges Programm stand-by in Höhe von rund 5 Milliarden USD mit der sofortigen Zuweisung von 2,1 Milliarden USD der ersten Tranche.

yv


Quelle: Finanzminister Martschenko trifft sich mit Anna Bjerde

Sie können auch mögen