USA sollten ihre Präsenz in der Ukraine verstärken – Selenskyj

Die Ukraine sei derzeit ein Prioritätsland für die Vereinigten Staaten, daher solle Washington sie niemals verlassen.

Diese Ansicht äußerte der Präsident der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj, während eines Interviews mit Fareed Zakaria auf CNN, berichtet Ukrinform.

Bei seinem Treffen mit dem US-amerikanischen Amtskollegen Joe Biden sprach er insbesondere über die Präsenz der USA in der Ukraine.

Nach den Worten von Selenskyj sagte er dem Präsidenten Biden, was es bedeutet, die Ukraine zu verlassen. Er ist der Ansicht, dass es umgekehrt sei muss – die Vereinigten Staaten sollten ihre Präsenz in der Ukraine verstärken.

Er fügte hinzu, dass sie ein sehr starkes Treffen auf höchster Ebene hatten. Kyjiw habe auf dieses Treffen sehr gewartet. Und die Ukraine stand ganz oben auf der Liste der Länder, mit denen Präsident Biden zusammentreffen sollte.

„Dies bedeutet, dass die Ukraine für die Vereinigten Staaten eine Priorität hat, und dafür danken wir. Das ist ein großes Signal. Aber wir erwarten nach diesem Signal Handlungen“, betonte Präsident Selenskyj.

In der gemeinsamen Erklärung nach dem Treffen des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj und des US-amerikanischen Präsidenten Joe Biden heißt es, dass die Vereinigten Staaten das Recht der Ukraine unterstützen, ihren eigenen außenpolitischen Kurs frei von Einmischung von außen zu wählen, einschließlich der Bestrebungen der Ukraine, der NATO beizutreten.

yv


Quelle: USA sollten ihre Präsenz in der Ukraine verstärken - Selenskyj

Sie können auch mögen