Militärmanöver „Joint Efforts“ ist Antwort auf russische Übung „Sapad 2021“ – Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte

Die Kommandostabsübung der ukrainischen Streitkräfte „Joint Efforts 2021“ findet vom 22. bis 30. September statt und hat einen defensiven Charakter. Das erklärte Oberbefehlshaber der Streitkräfte, Generalleutnant Valeri Saluschnyj, vor der Presse am Freitag.

Das Manöver zum Ziel, die Verteidigungsfähigkeiten der Ukraine und die Interoperabilität zwischen Armeen der Partnerländer zu verbessern, sagte er. Nach Worten von Saluschnyj sind „Joint Efforts 2021“ eine Antwort auf die russische Militärübung „Sapad 2021“ und auf eine mögliche Bedrohung der russischen Invasion. „Die Streitkräfte der Ukraine üben eine adäquate Reaktion auf eine mögliche großangelegte Aggression gegen unser Land. Ein Beweis dafür ist die Durchführung der gemeinsamen strategischen Übung durch Russland und Belarus, die derzeit stattfindet, und die Stationierung von zusätzlichen Truppen und Waffen entlang der staatlichen Grenze sowie auf dem Territorium der Republik Belarus. Höchstwahrscheinlich hat unser Feind Solche Absichten, deshalb müssen wir darauf reagieren und unsere Vorbereitung verbessern“, sagte Saluschnyj.

Die Kommandostabsübung „Joint Efforts 2021“ findet in drei Etappen auf größten Truppenübungsplätzen sowie im Schwarzen und Asowschen Meer statt.

Am Manöver werden sich Militärangehörige der USA, Großbritanniens, Kanadas, Deutschlands, Ungarns, Polens, Rumäniens, Litauens, Lettlands, der Slowakei, Georgiens, Schwedens, Jordaniens, Moldaus, Italiens beteiligen.








Militärmanöver „Joint Efforts“ ist Antwort auf russische Übung „Sapad 2021“ – Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte  


Quelle: Militärmanöver „Joint Efforts“ ist Antwort auf russische Übung „Sapad 2021“ – Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte

Sie können auch mögen