EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland um weitere sechs Monate

Der Europäische Rat hat heute beschlossen, die Sanktionen gegen Russland für die Untergrabung der territorialen Unversehrtheit, Souveränität und Unabhängigkeit der Ukraine um sechs Monate bis zum 15. März 2022 zu verlängern.

Wie Ukrinform berichtet, wurde diese Entscheidung auf der Website des Europäischen Rates veröffentlicht.

„Der Rat hat heute beschlossen, die Sanktionen gegen diejenigen, die für die Untergrabung oder Bedrohung der territorialen Unversehrtheit, Souveränität und Unabhängigkeit der Ukraine verantwortlich sind, um die nächsten sechs Monate bis zum 15. März 2022 zu verlängern. Die bestehenden restriktiven Maßnahmen sehen Reisebeschränkungen, das Einfrieren von Vermögenswerten und das Verbot für die Bereitstellung von Geldmittel oder anderen wirtschaftlichen Ressourcen an die aufgelisteten Personen und Einrichtungen. Diese Sanktionen werden gegen 177 Einzelpersonen und 48 Einrichtungen verhängt“, heißt es in dem Dokument.

Die Europäische Union hatte restriktive Maßnahmen am 17. März 2014 nach Beginn der Aggression der Russischen Föderation gegen die Ukraine für das Vorgehen verhängt, das die territoriale Integrität, Souveränität und Unabhängigkeit der Ukraine untergräbt oder bedroht.

Seitdem verlängert der Rat die Sanktionen jedes halbes Jahr.

yv


Quelle: EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland um weitere sechs Monate

Sie können auch mögen