Ostukraine: Sieben Angriffe der Besatzer in 24 Stunden

Die russischen Besatzungstruppen haben in den vergangenen 24 Stunden siebenmal den Waffenstilltand in der Ostukraine verletzt. Das teilte die Pressestelle des Stabs der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) am 08. September mit.

Die Besatzer feuerten dem OVK-Stab zufolge auf die Stellungen der ukrainischen Armee nahe der Ortschaft Salisne mit Panzerabwehr-Granatwerfern, in der Nähe der Ortschaften Saizwe und Nowomychailiwka mit Handfeuerwaffen. Unweit der Ortschaft Wodjane setzte der Feind verschiedene Granatwerfer, in der Nähe der Ortschaften Prytschepyliwka und Nowoluhanske Panzerabwehr-Granatwerfern und Handfeuerwaffen ein.

In einem Gebiet unweit der Ortschaft Kateryniwka verlegten die Besatzer die Antipersonenminen vom Typ POM-2, heißt es.

Nach Angaben des OVK-Stabs erlitt am Dienstag ein Soldat der Vereinigten Kräfte eine Schusswunde. Der Soldat wurde ins Krankenhaus eingeliefert, sein Zustand ist zufriedenstellend. Das ukrainische Militär erwiderte das Feuer des Feindes.


Quelle: Ostukraine: Sieben Angriffe der Besatzer in 24 Stunden

Sie können auch mögen