Sieben Waffenstillstandsverletzungen in der Ostukraine

Die russischen Besatzungstruppen haben in den vergangenen 24 Stunden siebenmal den Waffenstilltand in der Ostukraine verletzt. Das teilte die Pressestelle des Stabs der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) am 07. September mit.

Nahe der Ortschaft Saizewe feuerten die Besatzer dem OVK-Stab zufolge auf die Stellungen der ukrainischen Armee mit automatischen Granatwerfern und Handfeuerwaffen, in Richtung der Ortschaft Newelske mit Handfeuerwaffen. Unweit der Ortschaft Nowoluhanske setzte der Feind Handfeuerwaffen, in der Nähe der Ortschaft Solote-4 und Nowoswaniwka 120-mm-Mörser, automatische Granatwerfer und ein schweres Maschinengewehr ein. Auf die Vororte von Kateryniwka schossen die Besatzer mit 82-mm-Mörsern.

In der Region Donezk wurde nach Angaben des OVK-Stabs der Flug einer feindlichen Drohne von unbekannter Bauart durch die Konfliktlinie registriert. Die Drohne habe zwei selbstgebaute Bomben abgeworfen. Ukrainische Soldaten wurden bei Angriffen weder verletzt noch getötet.


Quelle: Sieben Waffenstillstandsverletzungen in der Ostukraine

Sie können auch mögen