Biden und Selenskyj besprechen Bedrohungen durch Nord Stream 2 – Weißes Haus

Bei dem Treffen am 1. September besprechen die Präsidenten der USA und der Ukraine, Joe Biden und Wolodymyr Selenskyj, eine Reihe von Energiefragen, darunter die Beseitigung der Folgen des Baus der Gaspipeline Nord Stream 2.

Wie Ukrinform mitteilt, entnimmt man dies einer Erklärung des Weißen Hauses im Vorfeld des Treffens.

„Was Energie anbelangt, werden die Präsidenten neue Initiativen zur Bewältigung der Klimakrise und zur Erhöhung der Energiesicherheit der Ukraine ankündigen, einschließlich des Starts des aufgefrischten strategischen Dialogs über Energie und Klima unter der Leitung des Energieministeriums. Der Zweck dieses Dialogs ist die Heranziehung von Investitionen in die Energiesicherheit durch Reformen, die Reduzierung von Treibhausgasemissionen, die Lösung anderer Klimaschutzinitiativen und die weitere Beseitigung der Folgen durch Nord Stream-2“, erklärte man im Weißen Haus.

Präsident Wolodymyr Selenskyj erklärte früher, dass die Ukraine im Falle der Fertigstellung und Inbetriebnahme von Nord Stream-2 auf Garantien, nämlich Sanktionen, von den Vereinigten Staaten zähle.

Selenskyj hält sich momentan auf Einladung von US-Präsident Joe Biden zu einem Arbeitsbesuch in Washington auf. Heute, am 1. September, sollen die Staatsoberhäupter Gespräche führen.

yv


Quelle: Biden und Selenskyj besprechen Bedrohungen durch Nord Stream 2 – Weißes Haus

Sie können auch mögen