Konfliktgebiet Ostukraine: Besatzer brechen sieben Mal die Waffenruhe, ein Soldat getötet

In den letzten 24 Stunden, am 27. August, wurden im Raum der Durchführung der Operation Vereinigter Kräfte (OVK) 7 Verletzungen des Waffenstillstands festgestellt, gibt die Webseite des Verteidigungsministeriums der Ukraine an, berichtet Ukrinform.

„Nicht weit von Nowomychajliwka hat der Feind mit automatischen Granatwerfern und Handfeuerwaffen gefeuert. Bei Piwdenne feuerten die russischen Besatzer mit Panzerabwehr-Granatwerfern auf unsere Stellungen. Bei Nowoluhanske eröffnete der Feind zweimal das Feuer mit Handpanzerabwehr-Granatwerfern und Handfeuerwaffen. In Richtung Kateryniwka schossen die russischen Söldner mit Handpanzerabwehr-Granatwerfern. Bei Nowooleksandriwka befeuerte der Gegner die ukrainischen Positionen mit Handpanzerabwehr-Granatwerfern und Handfeuerwaffen“, heißt es in der Mitteilung.

Im Raum von Sajzewe hätten die bewaffneten Formationen der Russischen Föderation das Feuer mit Handpanzerabwehr-Granatwerfern eröffnet. Infolge des Beschusses wurde ein ukrainischer Soldat tödlich verletzt. Der Kommandostab spricht der Familie und den Angehörigen tiefes Beileid aus.

Ukrainische Verteidiger erwiderten das Feuer der russischen Besatzungstruppen.

Die ukrainische Seite informierte die Vertreter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) über das Gemeinsame Zentrum für Kontrolle und Koordination der Waffenruhe und Stabilisierung an der Trennlinie über den Angriff der bewaffneten Formierungen der Russischen Föderation und ihrer Söldner.

yv


Quelle: Konfliktgebiet Ostukraine: Besatzer brechen sieben Mal die Waffenruhe, ein Soldat getötet

Sie können auch mögen